Archiv der Kategorie: Veranstaltungsbericht

Kinderschützenkönigin 2022

Die Neuwarendorfer Kinderschützenkönigin 2022 ist Katja Altenau! Als Mitregenten erwählte Sie Anton Kersting!

Es war ein spannender Wettkampf und 428 Würfe waren diesmal beim wieder von den Rüsselschützen betreuten Kinderschützenfest erforderlich.
Kinderschützenfest 2022 1

Bis der Adler endlich genug Bälle intus hatte, dauerte es einige Zeit und die Kinder, sowie auch die erwachsenen Zuschauer, verfolgten den Wettkampf um die Regentschaft genau.
Kinderschützenfest 2022 2

Nachdem dann Katja Altenau das nötige Geschick hatte und an der passenden Stelle an der Reihe war, gab es großen Jubel.
Die erste Krönung des Schützenfestes wurde unter Begleitung des Orchestervereins Freckenhorst vom scheidenden Königspaar Johannes und Judith auf der Bühne auf dem Festplatz vorgenommen. Der letzte Kinderschützenkönig aus 2019, Max Brokamp, war auch mit angetreten und erhielt einen Erinnerungsorden.
Nach der Kinderkrönung ging es für alle mit Marschmusik ins Festzelt, wo das Organisationsteam der Kinderbelustigung alles für die Ausgabe der Süßigkeitentüten vorbereitet hatte. Alle Kinder holten sich ihre kostenlose Süßigkeitentüte gerne ab und freuten sich über den vielfältigen Inhalt.

Katja Altenau und Anton Kersting regieren nun die Neuwarendorfer Kinder bis zum nächsten Schützenfest!

Königsabend und Schussliste 2022

Die Regentschaft des Königspaares Johannes unf Judith, die durch die Corona-Pandemie nun schon drei Jahre dauert, neigt sich jetzt doch dem Ende entgegen. Schützenkönig Johannes freute sich, dass er zum Ende seiner Regentschaft seinen Königsabend am Samstag, 18. Juni 2022, durchführen konnte.

Für alle Gäste sollte es ein schöner Abend werden, bei dem auch die traditionelle Auslosung der Schussliste durchzuführen war.
Begonnen wurde mit dem traditionellen Aufstellen der Königsfahne durch das Offizierscorps.
Aufstellen Königsfahne 2022
Nachdem Oberst Ulrich Brinkmann die nötigen Kommandos gegeben hatte, wurde die Fahne aufgestellt und der König sorgte mit einer Runde für alle dafür, dass die Königsfahne gerade gestellt werden konnte.
Königsfahne Schussliste 2022
König Johannes hatte mit seiner Familie den gesamten Garten mustergültig vorbereitet, so dass alle einen schönen Platz mit ausreichend Corona-Abstand fanden.
Schussliste im Garten 2022

Dann gab es mit „Currywurst und Pommes“ eine Stärkung vom Grill für alle, bevor mit der Auslosung der Schussliste an den einzelnen Tischen begonnen wurde.
Umschläge Schussliste 2022Hier wurden die bei der Aufstellung der Schussliste herrschenden Zufallsregeln schnell auch den neuen Teilnehmenden klar. Die vom Kassierer Stefan Ahlbrand  vorbereiteten Umschläge für fünf Tische enthielten die nötigen Listen mit den Namen aller Vereinsmitlglieder, die von den jeweiligen Schreiber*innen in vorbereitete Listenblätter einzutragen waren. Besonders am berüchtigten „Tisch 1“ war dies wieder eine feucht-fröhliche Angelegenheit. Alle Vorleser*innen passten natürlich auf, dass die Namen korrekt eingetragen wurden.
Schreiberin Schussliste
Nachdem dann die Listen erstellt waren, konnte zum ausgiebigen gemütlichen Teil des Königsabend übergegangen werden. Und der Königsabend sollte für viele bis zum Morgen dauern, bis es schon wieder hell war…
Fahne nochmal ausrichten Schussliste 2022Mitten in der Nacht wurde dann aber noch festgestellt, dass sich die Fahne durch den Wind auf der Querstange gelöst hatte und verrutscht war. Doch kein Problem. Kurzerhand wurde die Fahne nochmals heruntergeholt, ausgerichtet und neu aufgesetzt. So steht die Königsfahne nun bis zum Schützenfest Neuwarendorf.

Königsfahne endgültig 2022

Mitgliederversammlung 2022

Präsident Mitgliederversammlung 2022Am Sonntag, 12. Juni 2022 konnte nach der langen Corona-Zwangspause der erste Vorsitzende des Schützenvereins Neuwarendorf, Matthias Kraemer, die Mitgliederversammlung 2022 zur Vorbereitung des bevorstehenden Neuwarendorfer Schützenfestes eröffnen. Erstmals fand die Mitgliederversammlung als Frühshoppen auf dem Hof von Paul Meimann statt. Neben dem amtierenden Schützenkönig Johannes Lensing und seiner Königin Judith Fölling waren über 60 weitere Schützenschwestern und Schützenbrüder der Einladung gefolgt.

Nach der Begrüßung folgten der übliche Rückblick auf die verschiedensten Aktivitäten des Vereins und der Formationen. Das Protokoll der letzten Generalversammlung, wurde von Peter Portmann, ersatzweise für den ausgefallenen Protokollführer Paul Meimann, vorgetragen.
Darauf folgend präsentierte der Kassierer Stefan Ahlbrand im Rahmen eines Kassenberichtes einen ausreichenden Kassenstand, der ein sorgloses Schützenfest zulässt.

Blick in Scheune Mitgliederversammlung 2022

Ausgiebige Pausen gaben Zeit,  die Themen untereinander zu diskutieren und sich mit Getränken zu versorgen. Für musikalische Unterhaltung sorgte Ehrenmitglied Egon Ahlbrand mit dem Akkordeon. Spontan unterstützt wurde er mit Gesang von Klaus Bussmann, der auch ohne Liederzettel textsicher war.

Egon Ahlbrand und Klaus Bussmann Mitgliederversammlung 2022

Dann gab es noch Informationen zum Schützenfest. Es wurde insbesondere darauf hingewiesen, dass die Kinder wieder als „Kinderkompanie“ mitmarschieren dürfen. Die Kinder sollen bitte ihre Mützen wieder mitbringen. Neue Mützen wurden auf Vereinskosten beschafft und werden wieder an die Kinder.
Nun wurden noch die Gruppen für die Vorbereitungen und Aufbauarbeiten für das anstehende Schützenfest eingeteilt und Zeiten festgelegt. Nach drei Jahren Pause stehen noch die langjährigen Teams bereit und die Feinheiten waren schnell geklärt. Alle eingelagerten Utensilien müssen nach der langen Lagerzeit diesmal besonders intensiv „abgestaubt“ werden. Daher geht es mit der Reinigung und dem Verladen schon einen Tag früher als üblich am Mittwoch, 22. Juni 2022, um 18.00 Uhr auf dem Hof von Ulrich Brinkmann los.

Der Schützenverein Neuwarendorf ist somit für das kommende Schützenfest bestens vorbereitet.

Nach Abschluss der formellen Versammlung bestand dann noch die Gelegenheit sich über aktuelle Neuigkeiten und das kommende Schützenfest auszutauschen und mit dem Schützenvorstand ins Gespräch zu kommen.

Während der gesamten Mitgliederversammlung 2022 und anschließend gab es für alle Teilnehmenden die Getränke und Bratwürstchen auf Vereinskosten.

Thron- und Vorstandsausflug 2022

Am Samstag, 21. Mai 2022, konnte endlich, nach 3 Jahren Wartezeit wegen der Corona-Einschränkungen, der gemeinsame Thron- und Vorstandsausflug stattfinden. König Johannes und Königin Judith konnten eine große Zahl von Thron- und Vorstandsmitgliedern begrüßen.

Mit zwei Planwagen ging es vom Hof Austermann über verschlungene Wege zum ersten Ziel.
Gut versorgt mit Kuchen und Getränken kamen alle in Dackmar am „Gut Emstal“ an, wo eine Führung über das ausgedehnte Gelände und durch die Gebäude eingeplant war.

Herr Aschenbrenner, der Gutsverwalter, erläuterte kurzweilig die Entstehung des Guts, die Gebäude, die landwirtschaftlichen Aspekte und die vielfältigen Naturschutzaktivitäten. Für alle Beteiligten gab es dabei viel Interessantes und Neues zu hören.

Anschließend ging es mit den Planwagen weiter zum Kartoffelhof Fartmann in Vohren. Dort konnten sich alle mit reichlich frisch gebackenen „Reibeplätzchen“ stärken. Bei einer kurzen Führung wurden zudem die Besonderheiten und Produktionsvorgänge eines Kartoffelhofs erläutert.

Nach der ausgedehnten Pause ging es zurück zum Hof Austermann in Neuwarendorf, wo der Abend im Garten und auf der Terrasse gemütlich ausklang.

 

Biwak 2022

Am 14. Mai 2022 war es wieder soweit: das Biwak 2022  konnte bei tollen Wetterbedingungen stattfinden.
Aufgebautes Zelt beim Biwak 2022Nach vier Jahren Pause hatte der Vorstand den Biwakplatz in der Nähe des Hofs Schulze Zumloh gut hergerichtet. Das Aufbauteam hatte das Zelt des Vereins aufgestellt. Für kühle Getränke, Würstchen vom Grill und eine Feuerschale zum Aufwärmen war gesorgt.

Ausblick aus Zelt beim Biwak 2022

Und es kamen über 50 Gäste, die den Ausblick in Wiesen und Felder genossen. Wie es sich für ein Biwak gehört, ging es natürlich auch nach Einbruch der Dunkelheit noch weiter.

Biwakplatz 2022 im Dunkeln

Viele Maikäfer wurden an dem Abend gesichtet!

Maikäfer Biwak 2022

Generalversammlung 2022

Die Generalversammlung des Schützenvereins Neuwarendorf, zu der alle Mitglieder eingeladen waren, fand am Sonntag, 20. März 2022, um 11.00Uhr als Frühschoppen im Saal des Hauses Allendorf statt.

Generalversammlung 2022Der erste Vorsitzende Matthias Kraemer konnte 60 Mitglieder nach der Corona-Einlasskontrolle zur Generalversammlung begrüßen und stellte die fristgerechte Einladung und Bekanntgabe der Tagesordnung per Post fest.
Nach dem Totengedenken rief er im Jahresrückblick die, bedingt durch Corona, wenigen Veranstaltungen seit der letzten Generalversammlung ins Gedächtnis.

Peter Portmann verlas daraufhin das umfangreiche Protokoll der letzten Versammlung, die in Form einer Doppelversammlung für 2020 und 2021 durchgeführt worden war. Das Protokoll wurde genehmigt.

Der folgende Kassenbericht des Kassierers Stefan Ahlbrand brachte den bisher höchsten Kassenbestand – allerdings dadurch bedingt, dass wegen Corona kaum Veranstaltungen möglich waren. Außerdem wurde mitgeteilt , dass die erste Steuererklärung für die letzten Jahre anstandslos die Prüfung bestanden hat und somit die Gemeinnützigkeit bestätigt und die entsprechenden steuerlichen Befreiungen erteilt wurden. Der Kassenbericht wurde ohne Beanstandung angenommen.
Die Kassenprüfer Markus Ketteler und Niklas Brinkmann berichteten von der eingehenden Kassenprüfung und bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Die von ihnen beantragte Entlastung des Vorstands wurde einstimmg von der Mitgliederversammlung erteilt.

Die folgenden Wahlen brachten die einstimmige Wiederwahl des ersten Vorsitzenden Matthias Kraemer und der Beisitzer Peter Portmann, Paul Meimann und Jörg Dähnke. Als neue Kassenprüfer gewählt wurden Alina Austermann und Matthias Lensing.

Generalversammlung 2022 - Gewählte Vorstandsmitglieder
Jörg Dähnke, Matthias Kraemer, Peter Portmann (v.l.)

Nach einer Sitzungspause folgten die Berichte der Formationen (Schützenvorstand, Offiziere, „Alte“ Könige und Kaiser, Ehrengarde und Damengarde). Durch Corona bedingt waren nur wenige Aktivitäten möglich.

Beim Punkt „Verschiedenes“ folgten dann umfangreiche Informationen des Vorstands, wie eine Durchführung des Schützenfestes 2022 erfolgen könnte.

Zuerst kamen die „guten Infos“:

  • Der Schützenvorstand möchte mit den Mitgliedern Schützenfest feiern!
  • Spielmannszug St. Georg Müssingen und Orchesterverein Freckenhorst stehen weiterhin für die passende Marsch- und Unterhaltungsmusik bereit.
  • Der Festplatz Altefrohne steht weiterhin zur Verfügung.
  • Der DJ Thorsten Werner ist bei de Tage vorgemerkt und Björn van Andel könnte für die Tanzmusik am Samstagabend gebucht werden.
  • Fördermittel des Programms „Neustart Miteinander“ des Landes NRW sind genehmigt.
  • Der Festwirt Jens Strotmann ist bereit beim Schützenfest zu bewirten.

Dann kamen die „nicht so guten Infos“:

  • Die Größe der Biergläser soll auf 0,25l steigen und der Preis dafür auf 2,50€.
  • Die Kosten für das Festzelt verdoppeln sich. Daher hat der Vorstand beschlossen das Festzelt um 5m zu verkürzen (jedoch mit der Option einer Verlängerung bei schlechtem Wetteraussichten). Bei einer Absage durch den Verein muss der Schützenverein die vollen Stornokosten tragen.
  • Der Festzuschuss des Festwirts wird gesenkt.
  • Je nach Mehr- oder Minderbierabsatz, bezogen auf das langjährige Mittel, werden Ausgleichszahlungen zwischen Festwirt und Schützenverein fällig.

Es wurde ausgiebig über die Situation und dieverse Gesichtspunkte diskutiert. Der erste Vorsitzende kündigte an, für die künftigen Schützenfeste sollten alle Inhalte und Bedingungen überprüft werden, um die Konditionen möglichst zu verbessern und die Finanzierung weiterhin sicherzustellen. Nachdem alle Positionen ausgetauscht waren, stimmte die Mitgliederversammlung dafür, das Schützenfest unter den vorgestellten Konditionen und Bedingungen durchzuführen.

Anschließend wurden die Termine für 2022 mitgeteilt. Diverse Besuche zu Jubiläen anderer Vereine stehen an.
Das eigene Biwak in Neuwarendorf am 14.05.2022 und das Neuwarendorfer Doppelkopfturnier am 04.11.2022 sind, neben dem Neuwarendorfer Schützenfest am 25.06. und 26.06.2022, ein Angebot an alle Vereinsmitglieder, um den Neustart nach Corona mit Leben zu füllen.
Weitere Punkte (Mitgliederwerbung, Adressaktualiserung, Gestaltung des Königsordens, …) wurden angesprochen.
Die Mitgliederversammlung im Sommer und die nächste Generalversammlung des Schützenvereins Neuwarendorf sollen auch wieder in Form eines Frühshoppens stattfinden.

Zum Abschluss bedankte sich der erste Vorsitzende bei allen Teilnehmenden für ihr Kommen und die konstruktive Mitarbeit. Jetzt werden sich hoffentlich Jung und Alt beim Schützenfest 2022 endlich wieder zum Feiern treffen können.

Müllsammelaktion Neuwarendorf 2022

Nach zwei Jahren war es wieder so weit. Die Neuwarendorfer Vereine sammelten in einer Gemeinschaftsaktion am Samstag, 12. März 2022, den an den Straßen und Wegen herumliegenden Müll ein. Und es gab leider wieder reichlich einzusammeln.

Müllsammelaktion Neuwarendorf 2022

Stefan Blanke, der zweite Vorsitzende des Schützenvereins Neuwarendorf, hatte die Federführung und Organisation übernommen. Doch ohne die Beteiligung des Landwirtschaftlichen Ortsverbands, der Landfrauen und der Landjugend wäre die Aktion nicht denkbar.
Müllsammelaktion Neuwarendorf 2022Nach einer kurzen  Begrüßung der rund 60 Helferinnen und Helfer durch den Schützenpräsidenten Matthias Kraemer wurden die Sammelrouten abgestimmt und die Teams zusammengestellt. Vom Containerstandort auf dem Parkplatz der Firma Altefrohne Tiefbau schwärmten dann die fleißigen Helfer mit den Treckern des landwirtschaftlichen Ortsverbands aus.
Und wieder hatte sich seit der letzten Müllsammlung im März 2020 so Einiges in der Natur angesammelt, das dort nicht hingehörte. Der Container war schließlich wieder mit reichlich Unrat gefüllt.

Müllsammelaktion Neuwarendorf 2022Nach getaner Arbeit sorgten die Landfrauen mit belegten Brötchen und Kaffee dafür, dass die großen und kleinen Helferinnen und Helfer eine Stärkung bekamen. Die Landjugend hatte für die kalten Getränke gesorgt.
Alle Teilnehmenden danken der Stadt Warendorf für die Unterstützung mit Greifzangen, Handschuhen, Warnwesten und dem Container für den gesammelten Müll. So konnte die Müllsammlung sicher durchgeführt und der Müll entsorgt werden.

Müllsammelaktion Neuwarendorf 2022Die Firma McDonalds stellte schließlich noch 50 Portionen Hamburger und Pommes Frites zur Verfügung, was vor allem bei den Kindern und Jugendlichen großen Anklang fand.
Und wieder waren sich alle Teilnehmenden einig, dass die Freizeit für die Müllsammelaktion gut eingesetzt war.
Die beteiligten Vereine werden auch in Zukunft gerne die Organisation dieses aktiven Einsatzes von Jung und Alt übernehmen.

 

Doppelkopfturnier 2021

Nach der Corona-Zwangspause 2020 konnte am Freitag, 05. November 2021 wieder das traditionelle Doppelkopfturnier des Schützenvereins Neuwarendorf im Saal des Hauses Allendorf stattfinden.

52 Spielerinnen und Spieler hatten sich angemeldet und nach der Prüfung der Einhaltung der 3G-Regel, kurzen einleitenden Worten des Mitorganisators Frank Schröder und der Auslosung ging es an den 13 Spieltischen zum 28. Mal um den von Walter Altefrohne gestifteten Wanderpokal.

Die Auswertung nach mehreren Stunden und drei Spielrunden ergab, dass Michael Hausfelder mit guten Karten und Können die meisten Punkte gesammelt hatte.
Er erhielt von Mitorganisator Frank Schröder den Wanderpokal und einen Geldpreis überreicht. Burkhard Drögemöller als Zweitplatzierter und Heinz Aertker als Dritter erhielten ebenfalls Geldpreise.

v.l.: Heinz Aertker, Michael Hausfelder, Burkhard Drögemöller, Frank Schröder

Weitere 21 Kartenspieler konnten, in der Reihenfolge ihrer Platzierung, aus den bereitgestellten Sachpreisen wählen. Vom Regenschirm bis zum  Weihnachtsbaumgutschein wurde ein vielfältige Auswahl geboten.

Vielen Dank den vielen Spendern, die durch ihre Unterstützung die Durchführung des Doppelkopfturniers erst ermöglichen.

Die letztplatzierte Spielerin erhielt ein Kartenspiel zum Üben und kündigte daraufhin an, dass Sie gerne beim nächsten Doppelkopfturnier 2022 wieder ihr Glück versuchen möchte.

Generalversammlung 2020+2021

Am Sonntag, 29. August 2021, konnte um 11.00 Uhr endlich wieder eine Mitgliederversammlung des Schützenvereins Neuwarendorf im Saal des Hauses Allendorf stattfinden.

Nachdem die Vorstandsmitglieder und anwesenden Mitglieder am Saaleingang die Einhaltung der 3G-Corona-Regel (geimpft, genesen, getestet) nachgewiesen und einen Platz gefunden hatten, konnte der erste Vorsitzende Matthias Kraemer 55 anwesende Mitglieder begrüßen.
Zu Beginn wurde der seit der letzten Mitgliederversammlung am 26.06.2019 verstorbenen 13 Schützenbrüder gedacht.

Dann folgte der Jahresrückblick seit der letzten Generalversammlung am 24.02.2019 für die Jahre 2019, 2020 und 2021. Insbesondere die enthaltenen Rückblicke auf das letzte Schützenfest 2019 und das letzte karnevalistische Winterfest Anfang 2020 machten nochmals deutlich, was durch die Coronabeschränkungen nicht mehr möglich war.

Dann galt es die satzungsgemäß vorgeschriebenen Wahlen für 2020 nachzuholen. Der erste Vorsitzende Matthias Kraemer, der Schriftführer Dirk Schulte und die Beisitzer Peter Portmann, Paul Meimann und Jörg Dähnke wurden einstimmig einzeln wiedergewählt und nahmen jeweils die Wahl an.
Die Amtszeit der Kassenprüfer, die in 2019 gewählt wurden, wurde mit einstimmigem Beschluss auch für das Jahr 2020, entgegen den Satzungsvorgaben, verlängert. Die unvorhergesehne Corona-Pandemie machte eine zwischenzeitliche Wahl neuer Kassenprüfer unmöglich.

Beisitzer und Protokollführer Peter Protmann verlas daraufhin das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 16.06.2019. Der erste Vorsitzende Matthias Kraemer verlas das Protokoll der Versammlung zur Satzungsänderung vom 24.11.2019.
Beide Protokolle wurden ohne Änderungswünsche von der Mitgliederversammlung genehmigt.

Der Kassierer Stefan Ahlbrand trug daraufhin die Kassenberichte für 2019 und 2020 vor. Insgesamt hat der Verein eine gute finanzielle Basis. Die Kassenberichte wurden von der Mitgliederversammlung angenommen.
Paul Florien berichtete als Kassenprüfer, dass er und Gerhard Bolte die Kasse an zwei Terminen (in 2020 das Geschäftsjahr 2019 und in 2021 das Geschäftsjahr 2020) geprüft haben. Es gab nichts zu beanstanden. Daraufhin wurde dem Vorstand von der Mitgliederversammlung die von den Kassenprüfern beantragte Entlastung erteilt.

Nach einer kurzen Pause folgten die satzungsgemäßen Wahlen für 2021.
Der zweite Vorsitzende Stefan Blanke, der Kassierer Stefan Ahlbrand und die drei Beisitzer Dieter Heitkemper, Frank Schröder und Jan-Bernd Schulze Zumloh wurden einstimmig einzeln wiedergewählt.

Vorstand 2021 (es fehlt Oberst Ulrich Brinkmann)


Bei den Offizieren stellten Paul Poppenborg sen. (Zeremonienmeister seit 1994) und Heinz Stanke (Fahnenoffizier seit 2000) ihre Posten zur Verfügung. Der erste Vorsitzende dankte für den großen Einsatz für den Verein.
Als neuer Zeremonienmeister wurde Paul Poppenborg jun. gewählt. Neuer Fahnenoffizier wurde Andreas Ahlbrand. Beide wurden jeweils einstimmig gewählt.

Neu gewählte Offiziere und scheidender Zeremonienmeister Paul Poppenborg sen.


Nach einer weiteren Pause wurde dann der Mitgliedsbeitrag 2021 beschlossen. Der Vorstand hatte vorgeschlagen, wegen des Schützenfestausfalls, nur den halben Beitrag zu erheben. Hier entschied jedoch die Mitgliederversammlung wegen der vielen Unwägbarkeiten der künftigen Entwicklungen trotzdem für 2021 den vollen Beitrag von 20€ einzuziehen.

Anschließend folgten Berichte der Formationen. Die Aktivitäten des Schützenvorstands, des Corps der ehem.  Könige und Kaiser, des Offizierscorps, der Ehrengarde und der Damengarde wurden vorgestellt. Leider konnte, auf Grund von Corona, nicht so viel wie sonst unternommen werden.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ gab es dann erste Infos zum Schützenfest 2022, die leider noch sehr vage sind. Terminhinweise für 2021 und 2022 folgten. Es wurde zudem beschlossen, dass auch die nächste Generalversammlung 2022 wieder als Frühschoppen stattfinden soll.
Schließlich kam aus der Mitgliederversammlung heraus der Antrag, Paul Poppenborg sen., auf Grund seiner langjährigen Verdienste, zum Ehrenmitglied zu machen. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.