Alle Beiträge von Matthias Kraemer

Winterschützenfest 2024

Um 20.11 Uhr war es am Samstag, 27. Januar 2024, wieder soweit: Karneval in Neuwarendorf. Der Präsident Matthias Kraemer begrüßte die 200 überwiegend farbenfroh kostümierten Gäste im Saal des Hauses Allendorf. Er kündigte den NCN – Narrenclub Neuwarendorf – an, der wieder die Vorbereitung übernommen hatte und durch den der weitere Abend gestaltet wurde. Die Moderation übernahm Stefan Blanke.

Und das erste Highlight ließ nicht lange auf sich warten: Ein Showtanz der Throngesellschaft um das Regentenpaar Königin Vanessa Pawlewski und Prinzgemahl Nico Schabhüser. Perfekt einstudiert und ausgeführt! Das Publikum war begeistert und natürlich musste eine Zugabe folgen.

Der Büttenredner Ludger berichtete von Einem, der Eine aus Einen gefunden hatte.

Die Flöckchen der WaKaGe fegten mit ihrem Showtanz über das Parkett. Auch hier führten Beifallsstürme zu einer Zugabe.

Anschließend holte die Stimmungssängerin Julia Bender die Närrinnen und Narren bei ihrem ersten Auftritt des Abends von den Sitzen.

Thomas Röttger, langjähriger Moderator des Winterschützenfestes, hat sich aus dem NCN zurückgezogen. Ein großes Dankeschön durch den NCN, stellvertretend für alle Gäste und den Schützenverein durfte im Programm für seinen Einsatz nicht fehlen.

Das Tanzmariechen Anja Feidieker der Blau-Weißen Funken der KCK Sassenberg sorgte mit einer sportlichen Tanzleistung für Begeisterung. Direkt im Anschluss folgte der Formationstanz der Tanzgruppe.

Im dichtgedrängten Programm war es Zeit für eine erste Tanzrunde für die Närrinnen und Narren.

Es ging direkt mit einem weiteren Highlight, dem Auftritt der Damengarde Neuwarendorf weiter. Zwei „alte“ Damen, Annemarie und Kathrin, berichteten über Neuigkeiten in Neuwarendorf und „Polizistinnen“ und „Bauarbeiterinnen“ legten einen perfekten Formationstanz aufs Parkett.

Der zweite Auftritt der Stimmungssängerin Julia Bender folgte wie versprochen. Und wieder machten alle im Saal und auf der Tanzfläche mit.

Der NCN bedankte sich bei Ulrich Brinkmann, Peter Portmann und Dirk Schulte (vertreten durch seine Frau Arta) für langjährige Unterstützung. Die drei waren kurz vorher aus dem Schützenvorstand ausgeschieden.

Das Regentenpaar gab die Entscheidung zu den besten Kostümen bekannt. Diesmal nicht für das beste Herren- und Damenkostüm, sondern erstmals für eine Gruppe. Die Silvesterrunde Neuwarendorf war vom Thron ausgewählt worden.

Das große WaKaGe-Balett führte wieder einen beeindruckenden Showtanz auf.

Der Höhepunkt des Abends war der Besuch der WaKaGe-Formationen, die Prinz Olli I. „den Fußballnarr vom Habaka“ begleiteten. Er motivierte alle zur Teilnahme am Rosenmontagszug und verteilte viele Prinzenorden.

Nach diesem kurzweiligen Programm ging es in lockerer geselliger Runde noch einige Stunden weiter mit dem Karnevalsfest auf der Tanzfläche mit DJ Thorsten Werner und an der Theke.

Weitere Fotos vom Winterfest 2024 gibt es als Fotogalerie.

Einladung Winterschützenfest 2024

Auch 2024 wird wieder „so richtig“ Karneval in Neuwarendorf gefeiert werden. Der Schützenverein Neuwarendorf lädt zu seinem Winterschützenfest ein, das traditionell in karnevalistischer Form stattfindet. Die Organisation hat wieder der bewährte NCN – Narrenclub Neuwarendorf – übernommen.
Am Samstag, 27. Januar 2024, ist es wieder so weit. Im Saal des „Hauses Allendorf“, Neuwarendorf 16, beginnt um 20.00 Uhr (Einlass ab 18.00Uhr) die große Karnevalsfeier.

Generalversammlung 2024

Die  Mitglieder des Schützenvereins Neuwarendorf e.V. waren vom Schützenvorstand zur Generalversammlung 2024 eingeladen worden. Und 80 Mitglieder hatten sich daraufhin im Saal des Hauses Allendorf am Sonntag, 14. Januar 2024, um 12.00 Uhr eingefunden.

Die Tagesordnung begann mit der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Matthias Kraemer und dem Totengedenken.
Dann folgte der ausführliche und bebilderte Rückblick auf die Veranstaltungen seit der letzten Generalversammlung im Februar 2023. An viele schöne Momente wurde in Wort und Bild erinnert.
Paul Meimann trug das möglichst kurz gehaltene Protokoll der letzten Mitgliederversammlung im Sommer vor, das ohne Ergänzungsbedarf genehmigt wurde.
Der anschließende Kassenbericht des Kassierers Stefan Ahlbrand brachte als Jahresergebnis „unterm Strich“ ein geringes Plus, so dass der gute Kassenbestand gehalten werden konnte. Von ihm wurden die  Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben, die Auswirkungen der Beitragserhöhung und die Entwicklung der Mitgliederzahlen mittels Diagrammen anschaulich erläutert. Es gab dazu kaum Fragen und der Kassenbericht wurde von der Versammlung ohne Gegenstimmen angenommen.
Für die beiden Kassenprüferinnen berichtete Valerie Höwener von der Kassenprüfung und bescheinigte dem Kassierer eine makellose Verbuchung der Beträge. Die von ihr als Kassenprüfer beantragte Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern erteilt.
Die anschließenden satzungsgemäßen Wahlen brachten die einstimmige Widerwahl des ersten Vorsitzenden Matthias Kraemer und der Beisitzer Paul Meimann und Jörg Dähnke.
Schriftführer Dirk Schulte, der sein Amt seit 2013 mustergültig ausgefüllt hatte und auch bei der Organisation der Kinderbelustigung stark engagiert war, stellte auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. Der Dank des Vorsitzenden und Applaus der anwesenden Mitglieder sprachen für sich. Der Vorstand schlug als Nachfolgerin die amtierende Schützenkönigin Vanessa Pawlewski vor, die einstimmig gewählt wurde.
Peter Portmann, Beisitzer seit 2003, hatte ebenfalls im Vorfeld den Verzicht auf sein Amt erklärt und konnte nicht zum Weitermachen überredet werden. Auch er erntete den Applaus der Mitglieder und bekam ein Abschiedspräsent überreicht. Der vom Vorstand als Nachfolger vorgeschlagene Hubertus Uehre wurde einstimmig gewählt.
In jedem Jahr müssen satzungsgemäß zwei neue Kassenprüfer bestimmt werden. In der Abstimmung setzten sich Andreas und Volker Mahne gegen ein aus der Damengarde vorgeschlagenes Team durch.

Der Oberst ist gemäß Satzung Vorstandsmitglied und die Amtszeit nicht begrenzt. Ulrich Brinkmann hatte allerdings im Vorstand erklärt seinen Posten nach dem gelungenen Corona-Neustart nun aus persönlichen Gründen abgeben zu wollen. Nach zwei Jahren als Ehrengardenfeldwebel wurde er 1996 Ehrengardenkommandeur und damit Vorstandsmitglied. 2003 kam dann die Wahl zum Oberst und diese Amt übte er bis 2024 aus. In einer emotionalen Rede verabschiedete er sich nunmehr als Oberst von den Anwesenden und erhielt langen Applaus von den Schützinnen und Schützen, die sich alle von den Plätzen erhoben hatten. Der Vorschlag Ulrich Brinkmann zum Ehrenmitglied zu ernennen, wurde einstimmig angenommen, wobei, auf Wunsch aus der Versammlung, sogar die besondere Ernennung zum Ehrenoberst erfolgte. Außerdem bedankte sich der erste Vorsitzende auch bei Ulrich Brinkmann für seine Dienstzeit und seine stetige aktive Unterstützung mit Lagerflächen, Partyraum und wo es nur geht mit einem Präsent für den Einsatz.

Als neuer Oberst wurde vom Schützenvorstand, in Abstimmung mit dem Offizierscorps, der aktuelle Ehrengardenkommandeur Thorsten Petermann vorgeschlagen. Dies stieß nicht auf ungeteilte Gegenliebe der anwesenden Ehrengardisten, Thorsten Petermann wurde aber mit nur wenigen Enthaltungen gewählt und Ulrich Brinkmann gab den Säbel des Oberst an ihn weiter.
2024 Oberst

Die Berichte der Formationen stellten die vielfältigen Aktivitäten des Schützenvorstands, der Offiziere, des Corps der „alten“ Kaiser und Könige, der Ehrengarde und der Damengarde heraus. Neue Termine der Formationen für 2024 wurden bekanntgegeben.

Damit war der neue Vorstand komplett. Jetzt fehlt noch der neue Ehrengardenkommandeur, der, nach seiner Wahl und offiziellen Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung, den Vorstand komplettieren wird.
Schützenvorstand Neuwarendorf Januar 2024

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ gab es diverse Informationen zur Planung des Schützenfests 2024 und zum neuen Festwirtvertrag. Jens Strotmann wird auch 2024 und 2025 beim Schützenfest Neuwarendorf für eine reibungslose Bewirtung sorgen.
Beim Schützenfest 2024 wird wieder die Tanzband „Liveline“ am Samstag für Stimmung im Festzelt sorgen. Sonntag ist DJ Marcel Hülsmann auch wieder für die Tanzmusik engagiert worden.
Vielfältige Termine stehen im Jahr 2024 an, z.B. auch Einladungen zu Jubiläen von Nachbarvereinen, wie z.B. der Schützengesellschaft Eintracht oder des Hellebardiercorps.

Der Vorsitzende dankte allen anwesenden Mitgliedern für ihr Kommen und die Beteiligung, bevor er die Generalversammlung 2024 schloss. Er bat darum, sich an den kommenden Veranstaltungen zu beteiligen und Werbung für den Schützenverein Neuwarendorf zu machen.

Einladung Generalversammlung 2024

Auch 2024 sind alle Mitglieder des Schützenvereins Neuwarendorf e.V.  wieder herzlich zur Teilnahme an der Generalversammlung eingeladen. Diese findet am Sonntag, 14. Januar 2024, um 12.00 Uhr im Saal des Restaurants „Haus Allendorf“, Neuwarendorf 16, statt.
Der Schützenvorstand hofft auf viele teilnehmende Vereinsmitglieder.


 

Auf dem Postweg ist die Einladung allen Mitgliedern fristgerecht übersandt worden.

Tagesordnung:
1. Begrüßung / Jahresrückblick
2. Protokoll der letzten Versammlung
3. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahlen satzungsgemäß:
– Wahl erster Vorsitzender
– Wahl Schriftführer
– Wahl 3 Beisitzer
– Wahl 2 Kassenprüfer
– Wahl Oberst
6. Bericht der einzelnen Formationen
7. Verschiedenes

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wird der Schützenvorstand wieder Informationen zur Durchführung des Neuwarendorfer Schützenfestes,  geplanten Veranstaltungen und bevorstehenden Entwicklungen geben. Die anwesenden Mitglieder können sich ebenfalls beteiligen.

Nach dem Abschluss der Versammlung stehen Gemütlichkeit und Beisammensein im Vordergrund. Der Schützenvorstand wird für Gespräche in lockerer Runde auch dann weiter allen gerne zur Verfügung stehen.

Doppelkopfturnier 2023

Spannend ist es für die Spielerinnen und Spieler immer beim Doppelkopfturnier des Schützenvereins Neuwarendorf. So auch in diesem Jahr, bei der 31. Auflage im Saal des Hauses Allendorf.

Bei jeder Auslosung für die drei Spielrunden waren die 40 Teilnehmenden gespannt, welche unterschiedlichen Zusammensetzungen sich wohl an den Spieltischen ergeben würden. Eine gute Chance neue Kontakte aufzubauen und neue Spielweisen kennenzulernen.

Bei den Spielrunden wechselten regelmäßig Gewinn und Niederlage, so dass es spannend blieb, wer zum Schluss den höchsten Punktestand haben würde.
Organisiert hatte die Veranstaltung federführend der zweite Vorsitzende Stefan Blanke. Sollten sich zu Hochzeit, Solo, Dulle, Reh oder der Punktzählung Fragen ergeben, stand er zur Verfügung und fortlaufend wertete er die Spielergebnisse aus.

Am Ende wurde es dann nochmals richtig spannend bei der Siegerehrung.
Den dritten Platz belegte Heinz Schalkamp.
Bei den beiden vorderen Plätzen herrschte allerdings Punktgleichheit. Eine Durchsicht aller Spielprotokolle ergab, dass die Zahl der gewonnen Spiele entscheiden musste. Und auch hier gab es nur den kleinen Unterschied von einem mehr gewonnenen Spiel.
Dieter Matz musste sich mit dem zweiten Platz begnügen und der Wanderpokal ging an Nadine Kersting, die den Wanderpokal zum wiederholten Male mit nach Hause nehmen konnte.

Für die drei Erstplatzierten gab es Geldpreise. In der Reihenfolge der weiteren Platzierungen konnte aus den Sachpreisen gewählt werden. Hier standen zur Auswahl Weihnachtsbaumgutscheine, Wurstpakete, eine Drechselarbeit, Blumen, eine Weinflasche, Gurkenpäsente, …
Es war also für alle etwas Passendes dabei. Bei der Preisverleihung wurde allen Spendern für ihre Untertützung gedankt.

Nach jetzigem Stand, ist für Freitag, 08.11.2024, die nächste Auflage des Doppelkopfturniers geplant.


Einladung Doppelkopfturnier 2023

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem letzten Doppelkopfturnier. Und auch 2023 darf das traditionelle Doppelkopfturnier des Schützenvereins Neuwarendorf e.V. im Veranstaltungskalender nicht fehlen.
Neben dem Wanderpokal für die meisten Punkte gibt es dann auch wieder Geld- und Sachpreise für die vorne Platzierten mit nach Hause zu nehmen.

Am Freitag, 03. November 2023, sind wieder alle Doppelkopfspielerinnen und -spieler herzlich eingeladen mitzuspielen. Los geht es mit dem Turnier um 19.30 Uhr an bewährter Stätte im Saal des Hauses Allendorf, Neuwarendorf 16.


Kinderkönigspaar 2023

Neuer Kinderkönig des Schützenvereins Neuwarendorf e.V. wurde nach einem spannenden Wettkampf um die Regentschaft Tom Schimek mit dem 215. Wurf. Zur Königin erwählte er sich Mia Pelkmann.

Kinderkönigspaar 2023

DieKinderkrönung fand auf dem Festplatz statt, musikalisch begleitet vom Orchesterverein Freckenhorst. Anschließend folgten nach einer kurzen Marschrunde über den Festplatz im Festzelt der Ehrentanz und die Ausgabe der Süßigkeitentüten.

 

Schützenfestvorbereitungen 2023

Das Schützenfest kann kommen. Vielfältige Vorbereitungen wurden erledigt.

Das Hinweisbanner an der K3 war wieder einer der ersten Hinweise auf das kommende Schützenfest:
Hinweisbanner 2023

Das Königspaar Christian und Silke war auch nicht untätig und gestaltete die von Dirk Arens gebauten Schießobjekte farbig:
Schützenadler 2023

Am Eingang zum Festplatz wurden diesmal Strohpuppen aufgestellt und dem Königspaar nachempfunden:
Strohpuppen 2023

Und auch der Festplatz kann sich wieder sehen lassen:
Willkommen 2023 Festzelt innen Thronbühne 2023

Holzterrasse 2023

Wäldchen 2023

Nach getaner Arbeit gab es dann wieder die heißen Würstchen aus der Pfanne. Ohne die kann das Schützenfest nicht kommen.
Würstchenpfanne 2023

Es ist nun alles vorbereitet.
Das Schützenfest 2023 kann am Samstag, 24.06.2023, starten. Mit dem Antreten in der Walgernheide geht es um 13.30Uhr los!