Vorstand2016_

Generalversammlung 2016

Am Sonntag, 21. Februar 2016, fand die Generalversammlung des Schützenvereins Neuwarendorf e.V. im Saal des Hauses Allendorf statt. 75 Schützenschwestern und Schützenbrüder hatten sich eingefunden, um sich zu informieren und die weitere Entwicklung des Vereins mitzugestalten.

Um 19.30 Uhr konnte der erste Vorsitzende Matthias Kraemer die anwesenden Schützinnen und Schützen begrüßen und die Generalversammlung eröffnen. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung folgte die Gedenkminute für die seit der letzten Versammlung verstorbenen Schützenbrüder.
Anschließend rief der erste Vorsitzende die Veranstaltungen des letzten Schützenjahres mit einem Jahresrückblick in Erinnerung. Durch die Vorführung der entsprechenden Fotos wurden die Ereignisse  wieder richtig präsent.
Einen weiteren Rückblick lieferte der Protokollführer Peter Portmann, der das Protokoll der letzten Mitgliederversammlug vom Juni 2015 verlas. Es gab keine Einwendungen aus der Versammlung und Applaus für die gute Zusammenfassung des Versammlungsablaufs.
Generalversammlung2016_1_Der mit Spannung erwartete erste Kassenbericht des neuen Kassierers Stefan Ahlbrand endete mit einem Defizit. Dieses ließ sich jedoch daraus erklären, dass der Verein 2015 kräftig in die Vereinsjugend investierte. Für die Ehrengarde wurde ein neues Luftgewehr angeschafft und ein größerer Betrag, der sich aus den Einnahmen verschiedener Aktionen zusammensetze, wurde aus der Vereinskasse als Starthilfe an die neu gegründete Damengarde transferiert.
Verschiedene Grafiken wurden präsentiert, die die Entwicklung der Finanzen und der Mitgliederzahlen verdeutlichten. Diese Neuerung kam bei den Mitgliedern sehr gut an.
Die Kassenprüfer hatten nichts zu bemängeln und dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes folgten die anwesenden Mitglieder einstimmig.

Anschließend folgten die Wahlen.
Satzungsgemäß schieden der erste Vorsitzende Matthias Kraemer, der Schriftführer Dirk Schulte und die Beisitzer Peter Portmann, Paul Meimann und Jörg Dähnke aus dem Vorstand aus. Alle stellten sich jedoch wieder für das jeweilige Amt zur Verfügung und wurden in einzelnen Abstimmungen ohne Gegenkandidaten einstimmig von den versammleten Mitgliedern für eine weitere Amtszeit gewählt.
Als neue Kassenprüferinnen wurden in geheimer Wahl die Damengardistinnen Kathrin Austermann und Iris Schulte gewählt.

Der bisherige Kommandeur der Ehrengarde, Michael Afhüppe, musste schweren Herzens aus beruflichen Gründen sein Amt 2010 angetretenes Amt abgeben. Gerne hätte der Vorstand noch einige weitere Jahre mit ihm zusammengearbeitet. Michael wurde für seinen vorbildlichen Einsatz in Ehrengarde und Vorstand gedankt und unter Applaus ein Präsentkorb mit Neuwarendorfer Spezialitäten überreicht.
Die Ehrengarde hatte Anfang Januar bereits Thorsten Petermann als neuen Kommandeur gewählt. Die Statuten der Ehrengarde beinhalten, dass ein von der Ehrengarde neu gewählter Kommandeur in der nächsten Schützenversammlung von den Vereinsmitgliedern zu bestätigen ist. Dies erfolgte einstimmig, so dass Thorsten Petermann als Ehrengardenkommndeur nun satzungsgemäß auch neues Mitglied im Schützenvorstand ist.
Dem neuen Ehrengardenkommandeur steht ein neuer Ehrengardenfeldwebel zur Seite. Tobias Brinkmann wurde als Nachfolger von Sebastian Hülsmann in der Generalversammlung der Ehrengarde zu deren Feldwebel gewählt.

Schließlich musste noch ein neuer Offizier gewählt werden. Paul Böckmann hatte erklärt, seinen Posten des Fahnenoffiziers in jüngere Hände abgeben zu wollen. Von 2000 bis 2016 hatte er dieses Amt immer zuverlässig und mit Freude ausgefüllt. Bei den Schützenfesten, Jubiläen von Nachbarvereinen, den Fronleichnamsprozessionen, Hochzeiten und Beerdigungen konnte man sich immer auf ihn verlassen. Der Oberst schlug im Namen des Offizierscorps Christoph Hartmeyer als Nachfolger vor. Dieser wurde daraufhin ohne Gegenvorschläge zum neuen Fahnenoffizier gewählt.

Generalversammlung2016_2_
von links: Paul Böckmann (Fahnenoffizier 2000-2016), Christoph Hartmeyer (neuer Fahnenoffizier), Thorsten Petermann (neuer Kommandeur der Ehrengarde), Michael Afhüppe (Kommandeur der Ehrengarde 2010-2016)

 Nach einer kurzen Pause wurden Berichte über die Aktivitäten der einzelnen Formationen vorgetragen.
Der erste Vorsitzende Matthias Kraemer stellte die vielfältigen Aktivitäten, Sitzungen und Termine, die vom Vorstand seit der letzten Generalversammlung geleistet wurden vor.
Josef Wittkamp berichtete als Sprecher des Corps der ehemaligen Könige und Kaiser über deren Königstreffen und den Ausflug der Königs- und Kaiserpaare nach Bad Bentheim. Ein solcher Ausflug solle künftig alle zwei Jahre durchgeführt werden.
Der Oberst Ulrich Brinkmann trug den Bericht über die Aktivitäten des Offizierscorps vor. Der Offiziersausflug mit der Planwagenfahrt war wieder eine tolle Veranstaltung.
Der neue Ehrengardenkommandeur Thorsten Petermann berichtete sodann über die Aktivitäten der Ehrengarde. Mit dem achten Platz beim Kreisehrengardentreffen war man wieder oben mit dabei und hofft natürlich, dass bald einmal wieder eine Top-Platzierung erreicht werden kann.
Über die Aktivitäten der Damengarde informierte schließlich die Kommandeurin Sarah Rolke. Die Damen haben ihr erstes Jahr gut gemeistert und mit dem vorweihnachtlichen Abend Ende Dezember in Eigenregie eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt, die sicher einmal eine neue Auflage erfahren wird. Jetzt sind die Damen auf ihren ersten Formationsausflug gespannt.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden schließlich einige Punkte zum nächsten Neuwarendorfer Schützenfest, das am 25. und 26. Juni 2016 stattfinden wird, angesprochen.
Eine Verschärfung der Sicherheitsbestimmungen macht es erfoderlich die Vogelstange und den Kugelfang zu überarbeiten. DIe Arbeiten hierzu sollen bald starten.
Termine für 2016 wurden bekanntgegeben. Zur Teilnahme an der nächsten Veranstaltung, Müllsammelaktion am 05. März 2015, wurde aufgerufen. Insbesondere wurden die Mitglieder zur Teilnahme an den Abordnungen zu den Jubiläen der Bürgerschützenvereine Milte und Warendorf, die 2016 beide jeweils ihr 175jähriges Bestehen feiern werden,  aufgefordert.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte behandelt waren und keine Fragen oder Anmerkungen mehr vorgebracht wurden, bedankte sich der erste Vorsitzende bei den erschienen Mitgliedern und wünschte einen guten Heimweg.