Vereinsentstehung

Weitreichende Wurzeln des Schützenwesens im „Neuen Kirchspiel“
Die Ursprünge des Schützenwesens in Neuwarendorf liegen wahrscheinlich deutlich vor der Gründung des heutigen eingetragenen Vereins.

Erstgewinn 1718 Silberschüssel
Foto: Vereinsarchiv

So künden Zinnschüsseln, eine davon mit der Jahrszahl 1718 versehen, von der langen Tradition des Schützenwesens in Neuwarendorf.
Beide Schüsseln stammen vom alten Neuwarendorfer Bauernhof „Schulte Bockholt“. Die zwei flachen Schüsseln aus Zinn, je mit 38 cm Durchmesser und ca. 2 Kilogramm Gewicht, dienten seinerzeit wahrscheinlich als Schießprämien, die die damalige Gemeinde Neuwarendorf stiftete, um den Schießsport zu fördern. Und wo in früheren Zeiten Schützen waren, da war auch stets eine Schützenbruderschaft oder ein Schützenverein.

Weitere Hinweise auf eine lange Tradition des Schützenwesens in Neuwarendorf findet man auch in verschiedenen Jahrgängen des „Warendorfer Wochenblatts“.

Warendorfer Wochenblatt 1863 Einladung Schützenfest
Quelle: Kreisarchiv Warendorf

Im Jahr 1863 ist z.B. die abgebildete Einladung zum Schützenfest in Neuwarendorf abgedruckt.

Warendorfer Wochenblatt 1863 Einladung Nachfeier
Quelle: Kreisarchiv Warendorf

Und auch der Abdruck einer Einladung zur Nachfeier findet sich im gleichen Jahr im „Warendorfer Wochenblatt“.

Allerdings wurde im Jahr 1868 vorerst das letzte Schützenfest gefeiert. Der letzte Neuwarendorfer Schützenkönig war Herr Söte.
Auf dieser langen Schützentradition gründete schließlich der heutige eingetragene Verein „Schützenverein Neuwarendorf e.V.“.

Gründung des heutigen Vereins im Jahr 1928
Der heutige Schützenverein Neuwarendorf e.V. wurde 1928 in der damals noch eigenständigen Gemeinde Neuwarendorf gegründet.
Die Wahrung von Brauchtum und die Förderung des Heimatgedankens waren 1928 die Ziele der Gründer des Schützenvereins.

Im ersten Protokollbuch des Schützenvereins Neuwarendorf ist die Gründung dokumentiert. Begonnen wurde mit einer ersten Gründungsversammlung, der bis heute noch viele weitere Versammlungen folgen sollten. Folgendes ist zur Gründungsversammlung am 6. Mai 1928 im Protokollbuch niedergeschrieben:

Protokoll Gründung
Protokoll der Gründungsversammlung 06.05.1928

„Am 6. Mai, nachmittags 3 Uhr, versammelten sich in der Wirtschaft Heinr. Allendorf mehrere der Gemeinde Neu-Warendorf, zwecks Gründung eines Schützenvereins. Mit Einverständnis aller wurde der vorbereitende Ausschuß gewählt. Es sind folgende Herren:
Voges, Franz
Wibbelt, Hermann
Post, Heinrich sen.
Deitinghoff, Wilhelm
Aldejohann, Adolph
Alsmann, Joseph
Oer, Johann
Roberg, Anton
Albers, Franz
Assmuth, Johann.
Hiermit wurde die Versammlung geschlossen.
Sodann wurden vom Ausschuss Statuten aufgestellt.“

Die erste Generalversammlung mit Wahlen der Vorstandsmitglieder, der Offiziere und des Festausschusses fand kurze Zeit später am 17. Mai 1928 statt. In dieser Versammlung wurden dann auch die ersten Mitglieder aufgenommen. Der Verein begann mit 40 Schützenbrüdern.

1. Generalversammlung Seite 1
Protokoll der ersten Generalversammlung 17.05.1928 – Seite 1
1. Generalversammlung Seite 2
Protokoll der ersten Generalversammlung 17.05.1928 – Seite 2

Bereits in der nächsten Versammlung am 3. Juni 1928 wurden 19 weitere Mitglieder aufgenommen.

Das erste Schützenfest fand am 15. Juli 1928 bei herrlichstem Wetter statt.

Erster Schützenkönig wurde Herr Anton Aldejohann, der sich Frau Terharen als Königin wählte.
Als Jahresbeitrag wurden 3 Mark erhoben.

Neubeginn nach dem 2. Weltkrieg
1939 feierte der Schützenverein Neuwarendorf sein letztes Schützenfest vor dem Krieg. Durch Krieg und Kriegsfolgen war anschließend das Vereinsleben erloschen.
1952 entschlossen sich einige Neuwarendorfer den Schützenverein wieder aufleben zu lassen. In einer Generalversammlung am 20. Juli 1952 wurden die Weichen gestellt. Eine neue Satzung und ein neuer Vorstand wurden bestimmt.
In der Folgezeit wurden noch viele Einzelheiten geklärt und in einer weiteren Generalversammlung am 14. Mai 1953 die Mitglieder von Offizierscorps, Schießkommission und Festausschuss bestimmt. Der Jahresbeitrag betrug 3,-DM. Hinzu kam ein Festbeitrag von 2,-DM.
Am 12. Juni 1953 wurde dann endlich wieder ein Schützenfest gefeiert.

Heute noch so frisch und aktiv, wie bei der Gründung

Heute ist Neuwarendorf eingemeindet in die Stadt Warendorf, bekannt auch als Stadt des Pferdes.
Und auch heute noch stehen Brauchtum und Heimatpflege im Vordergrund des Vereinslebens und werden insbesondere durch die Feier des jährlichen Schützenfestes am letzten Juniwochenende verwirklicht.
Jung und Alt kommen zusammen, um nachbarschaftlich und friedlich schöne Stunden zu verbringen und den Schützenkönig zu ermitteln.
Darüber hinaus bieten verschiedene andere Veranstaltungen, wie z.B. Biwak, Schnadegänge, Müllsammelaktionen,  und auch unsere Mitgliederversammlungen Gelegenheit zum Kennenlernen und Mitwirken.

Der Schützenverein hat derzeit rund 450 Mitglieder. Männer und Frauen können Mitglied werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt aktuell 20,-€.